Vorheriger Kurs
O6 - (deutschsprachiger Kurs)
Nächster Kurs

Geschichte in populären Medien

Egal ob in Assassin´s Creed, Harry Potter, The Crown oder Memes, Geschichte begegnet uns überall. Oft ohne, dass wir dies bewusst bemerken. Egal, ob die Straßennamen beim Spaziergang, im Film, beim Lesen, auf Youtube oder bei Brettspiele Geschichten sind häufig von der Geschichte inspiriert. Warum ist das so? Wie stellen verschiedene Medien unterschiedliche Perspektiven auf die Vergangenheit dar und wir prägt das unsere Wahrnehmung von Geschichte? Um diese Fragen zu beantworten, gliedert sich der Kurs in zwei Abschnitte. Zuerst werden verschiedene theoretische Konzepte zum Einfluss von Geschichte auf Gesellschaften anhand von wissenschaftlichen Texten, Podcast, Gruppenarbeiten und Diskussionen erarbeitet. Wir werden untersuchen, wie wir mit Medien interagieren und wie Medien im Gegenzug auf uns einwirken: Wie wird Identität durch Medien geformt? Wie manipulieren Medien unsere Emotionen und welche Stilmittel nutzen sie dafür? Wie entstehen Stereotype und Feindbilder? Was ist ein kollektives Gedächtnis? Im zweiten Abschnitt des Kurses nutzen wenden wir das theoretische Wissen auf konkrete Beispiele. Dabei bleibt es den Kursteilnehmenden überlassen, sich selbst ein Werk auszusuchen und anhand der erarbeiteten Kriterien zu bearbeiten. Zum Abschluss des Kurses versetzen sich die Teilnehmenden selbst in die Rolle der Medienschaffenden hinein. Dazu wählen sie ein historisches Ereignis oder einen Prozess aus und produzieren eine mediale Aufarbeitung – egal ob es ein Kurzfilm, ein Podcast oder eine Kurzgeschichte ist. Der Kurs richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler die ein Interesse an Geschichte und Medien haben. Besondere fachliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Da wir über den deutschen Tellerrand hinausschauen wollen, sind gute Englischkenntnisse von Vorteil